Ausstellungen 2018:

10-11.März auf dem Kunsthandwerkermarkt in der Gemeinschaftsgrundschule Berg. Gladbach Katterbach, Kempener Str. 189, 51467 Bergisch Gladbach

Imbienta 2017 in Overath
Imbienta 2017 in Overath

Presseberichte:

2016

Kölnische Rundschau vom 17.03.2016

 

STADTT

Von Insekten-Hotels bis Konfitüre

  Von Holger Hoeck

 

  Dünnwald. Stephan Eßer ist gelernter Kartograph. "Mein Interesse gehört jedoch schon lange der faszinierenden Welt der Wildbienen. Eines Tages habe ich dann begonnen, mein erstes Insektenhotel und eine Bruthilfenstätte zu bauen", erzählte der inzwischen als Geo-Informatiker tätige Hobbybastler den Besuchern seines Stands auf dem 5. Kunsthandwerkermarkt Dünnwald. 

   Für seine Häuser benötige er Schilf und Bruthölzer wie etwa Eiche, Haselnuss,Esche oder Akazie. "Das Holz für die Brutscheiben wird je nach Verfügbarkeit eingebaut und kann in Form und Farbe variieren. Die Löcher für die Liniennester in den Brutscheiben sind zwischen sechs und acht Zentimetern tief und unterschiedlich im Durchmesser. Somit können dort mehrere tausend Wildbienen und -wespen überwintern oder ihr Brutgeschäft verrichten", erklärte er seinen Zuhörern. Bis zu fünfzehn Stunden könne der Bau eines Hauses, das zwischen 60 und 175 Euro kostet, dauern. "Das Problem ist das Schilfrohr: Tausende davon müssen eng zusammengepackt werden. Dafür benötigt man Ausdauer und das richtige Fingerspitzengefühl."

 

Ein Herz für Bienen hat Stefan Eßer und verkaufte seine selbst gebastelten Insektenhotels. (Foto: Hoeck)

2014

Umweltschutz als Riesenfete - Umwelttreff und Frühlings- und Familienfest brachten die Menschen nach Burscheid

Umweltwoche_Burscheid_2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 733.0 KB

Pressebericht vom 14. Mai 2014 / Burscheider Wochenpost

....Und die Menschen kamen - trotz des durchwachsenen Wetters - in Scharen. Sie informierten sich beim Umwelttreff in der Kirchenkurve und unteren Hauptstraße über die Energiewende, fuhren am Stand der Belkaw mit Segways, ließen die Schusskraft ihrer Fußballerbeine am Stand der Volksbank Remscheid-Solingen messen oder bestaunten die Insektenhotels des Odenthalers Stephan Eßer. Der findet, dass er in Burscheid genau am richtigen Ort ist. »Mir geht es gar nicht darum, dass die Menschen mir meine Insekten- hotels aus der Hand reißen. Sicherlich haben die wenigsten Besucher mal eben 100 Euro in der Tasche, um sich ein solches Haus zu kaufen, wenn sie ursprünglich mit ihren Kindern hierher kommen, um mal ein Würstchen zu essen. Aber ich führe viele gute Gespräche und mit jedem dieser Gespräche kann ich die Menschen ein wenig mehr dafür sensibilisieren, dass beispielsweise sehr viele der 550 Bienenarten mittlerweile bedroht sind. Und das gilt für viele Insektenarten. Fakt ist aber, dass 90 Prozent aller Pflanzen von Insekten bestäubt werden. Wir täten also gut daran, diese Tiere mehr zu schätzen und zu schützen.«.....

 

2013

Pressebericht des Kölner Stadtanzeigers vom 13.11.2013
Wildbienen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 483.7 KB
Pressebericht im Kölner Stadtanzeiger vom 04.04.2012
Pressebericht im Kölner Stadtanzeiger vom 04.04.2012
www.ksta.de/region/insektenhotel-puenktlich-zum-fruehling-ausgebucht,15189102,16221636.html
Pünktlich zum Frühling ausgebucht - Kölner Stadt-Anzeiger
Stephan Eßer baut Bienen- und Insektenhotels. Mit liebevoller Detailarbeit schafft er damit nicht nur einen Nistplatz für Wildbienen, sondern auch einen richtigen Hingucker für den Garten!
Pressebericht im Kölner Stadtanzeiger vom 04.04.2012 / zum Vergrößern klicken Sie bitte auf den Bericht
Pressebericht im Kölner Stadtanzeiger vom 04.04.2012 / zum Vergrößern klicken Sie bitte auf den Bericht